• PFEIFFER Objekteinrichtungen - Projektbericht Pietaet Jochem

    PFEIFFER - gefräste Corian Wand

     
  • PFEIFFER Objekteinrichtungen - Projektbericht Pietaet Jochem

    PFEIFFER Objekteinrichtungen - Projektbericht Pietaet Jochem - Corian-Wand

     
  • PFEIFFER Objekteinrichtungen - Projektbericht Pietaet Jochem

    PFEIFFER Objekteinrichtungen - Projektbericht Pietaet Jochem

     
  • PFEIFFER Objekteinrichtungen - Projektbericht Pietaet Jochem

    PFEIFFER Objekteinrichtungen - Projektbericht Pietaet Jochem

     
 
 

Pietät Jochem

 

Pfeiffer Produkt:

Transluzente Wandverkleidung aus Corian® mit Labyrinth-Fräsung

Design: Frank Jochem (www.frankjochem.de)

Material: Corian® Glacier Ice

 

Entwurf- und Konzepterläuterung

Das Bestattungsunternehmen „Pietät Jochem“ tritt mit der Gestaltung seiner neuen Räumlichkeiten in der Rodgauer Innenstadt den oftmals tabuisierten Themen Bestattung und Tod mit einer außergewöhnlichen Transparenz und Offenheit gegenüber. Die Ambivalenz zwischen Präsentation bzw. Außendarstellung im Schaufenster und einer geborgenen intimen Atmosphäre im Innenraum für Trauer- und Beratungsgespräche wird durch das gestaltgebende, zonierende Element einer hinterleuchteten Corian®-Wand gewährleistet. Sie gliedert das Ladengeschäft aus den 50er Jahren räumlich neu - auf der Vorderseite findet man den Schaufenster zugewandten Bereich. Inspiriert von der strengen Rasterung eines Kolumbariums ist die Wand gleichzeitig konzeptionelles Herzstück des Entwurfs und greift die quadratische Einteilung mit einem symbolischen Charakter auf.

 

Vita - Frank Jochem

„Wer weiß, wie er sein Leben gestalten muss, um glücklich zu sein, muss nur noch den Mut finden, es auch zu leben.“

John Irving

Frank Jochem ist 1970 in Offenbach am Main geboren und hat zwei Söhne Paul (13) und Henri (11). Als gelernter Maschinenschlosser zieht es ihn nach der Ausbildung zunächst ins Ausland - er verbringt ein Jahr in England. Im Anschluss lässt er sich im Architekturbüro Frühwacht in Rodgau zum Bauzeichner ausbilden, woran eine dreijährige Mitarbeit in Bauleitung und Ausführungsplanung anknüpft. 1998 übernimmt er die Geschäftsführung des Bestattungsunternehmens Pietät Jochem GbR seiner Eltern und arbeitet parallel dazu in der ebenfalls familieneigenen Schreinerei in den Bereichen Innenausbau und Möbelkonzeption. Sein Herz schlägt schon lange für die Gestaltung, die Architektur und den Umgang mit Materialien. Im Jahr 2007 fasst er den Entschluss dieser Leidenschaft in einem Studium der Innenarchitektur an der Hochschule Darmstadt gerecht zu werden und seine Begabung diesbezüglich zu professionalisieren. 2010 schließt er das Studium erfolgreich mit dem Titel Bachelor of Arts, Innenarchitektur ab. Heute steht er kurz vor dem Abschluss des konsekutiven Masterstudiums und plant und realisiert parallel dazu eigene Projekte. 

 
 

Projektbericht im PUR Newsletter.